Vorschau auf die neue Saison

Für die Kegler in Baden beginnt die Saison 2020/21 am kommenden Wochenende mit einem vorgezogenen Spieltag für einige Ligen. Regulärer Start für alle ist der 17. Oktober 2020. Nach der Verschiebung um 5 Wochen sind nun alle optimistisch dass es zu diesem Zeitpunkt auch losgehen kann. Natürlich sind wegen der Infektionsgefahr durch Corona viele Hygiene- und Verhaltensregeln einzuhalten.

Beim SKC Adler gab es nach der vergangenen Saison einen großen Umbruch. Zum Zeitpunkt des Corona bedingten Abbruchs der letzten Saison standen die 1. und 2. Mannschaft des SKC Adler jeweils auf einem Abstiegsplatz und mussten nachdem die Wertung so vorgenommen wurde, absteigen. Der Abstieg und weitere Faktoren führten zu einem großen Aderlass von Spielern der 1. Mannschaft. Sascha Heinisch und Sascha Ries wechselten zum Bundesligisten Gut Holz Sandhausen. Sven Blasse ging zurück nach Thüringen und Andreas Wertenbruch hat den SKC Adler mit unbekanntem Ziel verlassen. Von Dennis Ries und Justin Stegmüller hat man sich von Seiten des SKC Adler getrennt. Oliver Fischer hat erklärt, dass er kommende Saison nur noch bedingt zur Verfügung steht. Diese zahlreichen Abgänge machten eine Neuorientierung für die kommende Saison notwendig.

Durch die Auflösung des KC Grün Weiß Wiesenbach haben sich zwischenzeitlich Dieter Meyer, Jürgen Michelbach, Ralph Michelbach und Robert Schön dem SKC Adler angeschlossen. Vor allem Ralph Michelbach dürfte eine gute Verstärkung für die Mannschaft sein.

Nach dem Abstieg spielt die 1. Mannschaft zukünftig in der Landesliga 1. Die 2. Mannschaft hat man aus den 200 Kugel Ligen zurückgezogen und im Bezirk Nord für die Bezirksliga 4, mit jeweils 100 Kugeln pro Spieler, gemeldet.  Eine 3. Mannschaft wurde nicht mehr gemeldet.

Für die 1. Mannschaft dürfte es in der Landesliga 1 sehr schwer werden die Klasse zu halten. Über die Spielstärke der anderen Mannschaften kann man vor Beginn der Saison noch wenig sagen, allerdings dürften diese allesamt spielerisch stärker sein als der SKC Adler. Auch die 2. Mannschaft, für die die Saison bereits am kommenden Wochenende beginnt,  dürfte wohl von Beginn an gegen den Abstieg kämpfen.

Trauer um Norbert Lehnert

Der Sportkegelclub Adler Neckargemünd trauert um seinen ehemaligen Vorstand und langjähriges aktives Mitglied Norbert Lehnert, der am 10. September 2020 im Alter von 75 Jahren verstorben ist.

Norbert Lehnert begann am 1.1.1982 mit dem Kegelsport beim SKC Adler Neckargemünd und war als Spieler immer eine zuverlässige Größe bei seinen Einsätzen.

Außerhalb der Kegelbahn war Norbert ein „Macher“.

Ob in früheren Jahren beim Menzerparkfest, später beim Haxenfest in der Heidelberger Kegelhalle und bei den ersten Teilnahmen beim Lebendigen Neckar in Heidelberg – Norbert war immer zur Stelle, packte tatkräftig mit an und hatte auch immer eine Idee oder ein passendes Werkzeug zur Hand, wenn es irgendwo klemmte.

In einer sehr schwierigen Situation übernahm Norbert Lehnert 2005 das Amt des 1. Vorsitzenden beim SKC Adler Neckargemünd und stand bis 2011 dem Club vor, ehe er sich krankheitsbedingt nicht mehr zur Wahl stellte und sich auch aus dem aktiven Sportbetrieb zurückzog.

Im Dezember vergangenen Jahres konnte der SKC Norbert Lehnert noch zum 75. Geburtstag gratulieren und ein kleines Präsent überbringen.

Der SKC Adler Neckargemünd wird Norbert Lehnert ein ehrendes Andenken bewahren. Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Frau Patricia und allen Angehörigen.

Neuer Termin für die Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung findet am 26. August 2020 statt

Ursprünglich war die diesjährige Jahreshauptversammlung des Sportkegelclubs Adler Neckargemünd 1928 e.V. für den April 2020 terminiert. Wegen der bekannten Corona Krise und den damit verbundenen Hygieneauflagen konnte die Versammlung zum geplanten Termin allerdings nicht stattfinden. Nachdem die Hygiene-Regelungen jetzt wieder Versammlungen unter gewissen Bedingungen zulassen, haben wir den Termin für die notwendige Jahreshauptversammlung auf

Mittwoch 26. August 2020 – 18:45 Uhr
in der Kegelsporthalle Heidelberg

festgesetzt. Die Tagesordnung hat sich nicht geändert und wir bitten alle Mitglieder des SKC Adler an der Jahreshauptversammlung teilzunehmen. Selbstverständlich werden alle Abstands- und Hygieneregelungen eingehalten.

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Sportkegelclubs Adler Neckargemünd eine schöne Ferienzeit und möchten sie bitten in allen Lebensbereichen die vorgeschrieben Hygiene- und Abstandregeln zum Schutze ihrer Gesundheit und die Ihrer Familie, Freunde und Bekannten sorgfältig einzuhalten.

Vorschau auf die neue Saison 2020/2021

Nachdem die Kegelhallte seit dem 09. Juni unter Einhaltung der Vorschriften der Bundes-, Landesregierung insbesondere der Abstands- und  Hygienevorschriften wieder geöffnet ist, hat auch der SKC Adler das Training wieder aufgenommen.

Nach der momentanen Planung beginnt die neue Spielsaison am Wochenende des 12./13. September 2020.

Hier ein kleiner Vorausblick auf die kommende Runde, wobei speziell die Termine noch unter Vorbehalt zu sehen sind.

  1. Mannschaft Landesliga 1 – voraussichtliche Gegner 2020/21

SG TV 77 DE Waldhof/SKV Sandhofen
SG GH78/GW Sandhausen 2
SG Fidelio 49/ESG Frank. Karlsruhe 1
SKC Hockenheim 1
SG Lampertheim 2
TG Rimbach 1
KC Olympia Nußloch 1
KC 06/BW Ketsch 1
SG 77/A9 Altlußheim 1 

  1. Mannschaft Bezirksliga Nord 5 – voraussichtliche Gegner 2020/21

SG ASV Eppelheim 2
FH Plankstadt 3
EW Weinheim 3
Alpha /Fortuna Viernheim 1
KC Vorwärts Hemsbach 4
SG 80 Kurpfalz/NS Plankstadt 3
BW Mörlenbach 2

Trauer um Otto Brenzinger

Der Sportkegelclub trauert um sein aktives Mitglied Otto Brenzinger, der nach schwerer Krankheit im Alter von 75 Jahren verstorben ist.

Otto Brenzinger war seit 1996 für den SKC Adler Neckargemünd aktiv.

Der ehemalige Bundesligaspieler trug viel dazu bei, dass der SKC unter anderem 2mal in die 2. Bundesliga aufstieg. In dieser Zeit wurde er auch zusammen mit der Mannschafft der Keglervereinigung Heidelberg Deutscher Meister mit den Senioren, weitere Podestplätze und Titel errang er in den jeweiligen Einzelwettkämpfen.

Otto Brenzinger war auf und neben der Bahn ein wahrer Sportsmann, der seinen Kegelsport liebte wie kaum ein anderer und durch seine sympathische Art bei den Sportkeglern sehr beliebt war. Auch als seine Krankheit keine Wettkämpfe mehr zuließen, war er im Training und auch bei den Wettkämpfen anwesend, um weiterhin seinem Sport nahe zu sein.

Der SKC Adler Neckargemünd wird Otto Brenzinger ein ehrendes Andenken bewahren und spricht seiner Frau Steffi das aufrechte Beileid aus.

Wir alle werden Otto sehr vermissen.

DCU-Pokal: SKC Adler in der 1. Runde ausgeschieden !

In der ersten Runde des DCU-Pokals hatte der SKC Adler Heimrecht und spielte gegen SV Fahner Höhe Gierstädt (Thüringenliga), KV Bad Langensalza (2. Bundesliga Nord) aus Thüringen und die SG Lampertheim (2. Bundesliga Mitte). Favorisiert waren die Mannschaften aus der 2. Bundesliga aus Bad Langensalza und Lampertheim. Zu Beginn konnte die Mannschaft aus Langensalza in Führung gehen. Erich Schmiederer brachte den SKC Adler trotz schwachem Abräumen auf Platz 2. Beim 2. Durchgang übernahm dann Lampertheim die Führung, knapp gefolgt von Langensalza. Hans-Jürgen Ries kam nicht so gut zurecht und der SKC Adler fiel auf den letzten Platz zurück. Sascha Heinisch zeigte dann eine sehr gute Leistung und brachte den SKC Adler wieder etwas an die führenden Mannschaften heran. Beim letzten Durchgang wurde es dann richtig spannend. Langensalza konnte sich vorne absetzen, aber die anderen drei Mannschaften kämpften verbissen um den 2. Platz. Gierstädt spielte groß auf und erkämpfte sich am Ende den begehrten 2. Platz. Der SKC Adler und die SG Lampertheim mussten sich geschlagen geben. Damit qualifizieren sich der KV Bad Langensalza und der SV Fahner Höhe Gierstädt für die nächste Runde im DCU-Pokal.

Ergebnisse: KV Bad Langensalza 1906
SV Fahner Höhe Gierstädt 1854
SKC Adler Neckargemünd 1823
SG Lampertheim 1822

SKC Adler Neckargemünd: Schmiederer 446, Ries 430, Heinisch 496, Beichert 451

Sieg im Vorbereitungsspiel – Spannung vor DCU-Pokal !

Am 7. September 2019 beginnt für die Sportkegler die Saison 2019/20. Zunächst ein Pokalspieltag, dann der Beginn der Ligaspiele. Der SKC Adler spielt mit der 1. Mannschaft weiterhin in der Verbandsliga, die 2. Mannschaft spielt in der neugeschaffenen Bezirksliga Nord 1 und die 3. Mannschaft in der der Bezirksliga Nord 6.
In diesem Jahr gab es keine Neuzugänge. Zudem hat Sascha Janisch den SKC Adler zum Saisonende verlassen. Dies bedeutet sicher eine erhebliche Schwächung für die 1. Mannschaft.
Zur Vorbereitung hat man ein Spiel gegen die SG Waldhof 1 ausgetragen.

SKC Adler 1 – SG Waldhof 1 5353 : 5226

Das Spiel gegen die SG Waldhof zeigte, dass beide Mannschaften noch in der Vorbereitung auf die kommende Saison sind. Der SKC Adler fand dann schneller seinen Rhythmus und konnte deutlich in Führung gehen. Erich Schmiederer spielte recht gleichmäßig und kam auf 885 Kegel. Hans Jürgen Ries und Manfred Albrecht begannen sehr stark und zeigten ein gutes Spiel. Beide wurden dann vorsichtshalber ausgewechselt. Die Gäste aus Waldhof kamen nicht ganz so gut zurecht und so konnte sich der SKC Adler zur Halbzeit einen Vorsprung von 121 Kegeln erspielen. Beim Schlusstrio war das Spiel dann ausgeglichen. Matthias Beichert mit 914 und Sascha Heinisch mit 940 spielten sehr gute Ergebnisse. Andreas Wertenbruch konnte die guten Leistungen vom Training nicht bestätigen und kam nur aus 831 Kegel. Der SKC Adler konnte seinen Vorsprung verteidigen und das Spiel sicher gewinnen. Das Mannschaftsergebnis zeigt jedoch, dass noch einiges verbessert werden muss, damit man in der Verbandsliga bestehen kann.

Ergebnisse:
Schmiederer 885, Albrecht/D.Feige 876 Ries/R.Feige 907, Beichert 914, Wertenbruch 831, Heinisch 940

Vorschau auf den Pokalspieltag:

Der DCU-Pokal wird im Gruppenmodus mit jeweils vier Mannschaften gespielt. Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich für die nächste Runde. Jede Mannschaft spielt mit 4 Spielern jeweils 100 Kugeln. In der ersten Runde spielt der SKC Adler gegen SV Fahner Höhe Gierstädt (Thüringenliga) und KV Bad Langensalza (2. Bundesliga Nord) aus Thüringen und der SG Lampertheim (2. Bundesliga Mitte). Da der SV Gierstädt auf sein Heimrecht verzichtet hat, findet das Turnier jetzt in Heidelberg statt. Favorisiert sind die beiden Bundesligisten Lampertheim und Bad Langensalza. Bei jedoch nur 4 Spielern über jeweils 100 Kugeln ist vieles möglich und auch der SKC Adler hat sicherlich eine Chance auf die ersten beiden Plätze.

Samstag, 07.09.2019, 13:00 Uhr Pokalturnier in Heidelberg