Kategorie: Meldungen 2019

Im Halbfinale des DCU-Pokals ausgeschieden

Erwartungsgemäß hatte der SKC Adler im Halbfinale gegen die starke Konkurrenz aus den Bundesligen keine Chance auf das Weiterkommen ins Finale.

Als erster Starter ging Hans-Jürgen Ries auf die Bahn. Nach etwas nervösem Beginn konnte er sich deutlich steigern und spielte gute 456 Kegel. Nächster Starter des SKC Adler war Dennis Ries der trotz eines deutlichen Trainingsrückstandes in die Mannschaft kam. Er zeigte jedoch eine gute Leistung und kam auf insgesamt 454 Kegel. Wie stark die anderen Mannschaften aufspielten zeigte die Tatsache, dass der SKC Adler zur Halbzeit auf dem 7. Platz stand und schon einen deutlichen Rückstand zu den vorderen Plätzen hatte. Sascha Janisch begann recht stark, baute dann leider etwas ab und konnte mit 448 Kegel nicht ganz überzeugen. Als letzter Spieler beim SKC Adler startete Sascha Heinisch. Mit 457 zeigte er ebenfalls eine gute Leistung, blieb jedoch etwas unter seinen Möglichkeiten.

Am Ende belegte der SKC Adler nur den 8. Platz. Zur Qualifikation für das Finale reicht es somit nicht, aber die Teilnahme am Halbfinale war für den SKC Adler Neckargemünd schon eine großartiger Erfolg.

Ergebnisse: Hans-Jürgen Ries 456, Dennis Ries 454, Sascha Janisch 448, Sascha Heinisch 457

Für das Finale am nächsten Tag qualifizierten sich die Favoriten aus der 1. Bundesliga. Sieger des DCU-Pokals wurde Rot Weiß Sandhausen, knapp vor dem KSV Kuhardt, dem Deutschen Meister VKC Eppelheim und dem SKV Olympia Mörfelden.

SKC Adler steht sensationell im Halbfinale des DCU-Pokals

In der 3. Runde des DCU-Pokals musste der SKC Adler Neckargemünd erneut in Rimbach spielen.

Gegner dort waren der KSV Kuhardt, Tabellenvierter der 1. Bundesliga, die TSG Heilbronn, Tabellenvierter der 2. Bundesliga Süd, sowie die heimstarke Mannschaft der TG SKA Rimbach.

Vom Beginn an setzte sich die favorisierte Mannschaft des KSV Kuhardt an die Spitze. Mit sehr guten 449 Kegel von Erich Schmiederer belegte der SKC Adler nach dem 1. Durchgang den 2. Platz, knapp gefolgt von Heilbronn und Rimbach. Hans-Jürgen Ries konnte mit 439 den 2. Platz behaupten aber die gegnerischen Mannschaften konnten ihren Rückstand vermindern.

Während Kuhardt deutlich in Führung lag war der 2. Platz hart umkämpft. Sascha Janisch spielte gute 440 und konnte die Angriffe der Rimbacher abwehren, während Heilbronn nun etwas zurückfiel.

Beim vierten Durchgang zeigte dann Sascha Heinisch wieder einmal eine überragende Leistung. Mit 486 Kegel sicherte er dem SKC Adler den 2. Platz und damit neben dem KSV Kuhardt die Qualifikation für das Halbfinale im DCU-Pokal.

Ergebnisse: Erich Schmiederer 449, Hans-Jürgen Ries 439, Sascha Janisch 440, Sascha Heinisch 486
1. KSV Kuhardt 1905
2. SKC Adler Neckargemünd 1814
3. TG SKA Rimbach 1781
4. TSG Heilbronn 1752

Am kommenden Samstag, 4.Mai 2019, findet das Halbfinale mit insgesamt 8 Mannschaften in Lampertheim statt. Dort trifft man unter anderem auf den Deutschen Meister Vollkugel Eppelheim, den Deutschen Vizemeister Rot-Weiss Sandhausen und auf die Bundesligisten Olympia Mörfelden und KSV Kuhardt. Die weiteren Gegner sind der SKC Einigkeit Heigenbrücken, PSV Franken Neustadt und der SKK 1932 Rapid Pirmasens.

Bei diesem starken Teilnehmerfeld wird es für den SKC Adler sehr schwierig werden das Finale der besten vier Mannschaften am Sonntag zu erreichen. Allerdings sind beim Spiel über 100 Kugeln und nur vier Spielern pro Mannschaft auch Überraschungen möglich. Der SKC Adler wird alles daran setzen um bei diesem starken Teilnehmerfeld gut abzuschneiden.

Trauer um Ehrenvorsitzenden Wolf Hölzer

Der Sportkegelclub trauert um seinen Ehrenvorsitzenden Wolf Hölzer, der am 27. Februar 2019 im Alter von 76 Jahren verstorben ist.

Wolf Hölzer hatte bereits in früher Jugend Kontakt zum Kegelsport und zum Sportkegelclub Adler Neckargemünd. Zusammen mit einigen Schulkameraden, unter anderen Heinz Schäfer und Heiner Odenwald, begann er in den 60ziger Jahren seine sportliche Laufbahn. Er kegelte in der Jugendabteilung der Keglervereinigung Heidelberg und parallel beim SKC Adler. Bereits in der Jugend und später bei den aktiven war er sehr erfolgreich. Von 1970 bis 1985 war er als nervenstarker Schlussspieler des SKC Adler bekannt. Sein letztes aktives Spiel machte Wolf Hölzer im Jahre 2000.

Bereits vorher war er als Sportwart und dann als Vorsitzender des SKC Adler tätig. In diese Zeit fiel auch die sportlich erfolgreichste Zeit des Sportkegelclub Adler Neckargemünd. Zusammen mit Spielertrainer Jürgen Bächstädt formte er eine sehr gute Mannschaft die den Aufstieg bis in die 2. Bundesliga schaffte. Vor 15 Jahren zog er sich dann auch aus seiner Vorstandstätigkeit zurück, blieb dem Sportkegelclub Adler aber immer sehr verbunden.

Er war auch der Erfinder und „Macher“ von ADLER aktuell, wovon er in 21 Jahren 80 Ausgaben heraus brachte.

Wir verlieren mit Wolf Hölzer eine Persönlichkeit die den SKC Adler in der Vergangenheit eindrucksvoll geprägt und erfolgreich geführt hat. Wir werden im ein ehrendes Andenken bewahren.

SKC Adler für das DCU-Pokal Achtelfinale qualifiziert!

In der 2. Runde des DCU-Pokals musste der SKC Adler in Rimbach antreten. Gegner waren aus Rheinland-Pfalz der SKC Mehlingen und der KF Sembach, beide spielen in der 2. Bundesliga Mitte, sowie die TG SKC Rimbach aus der Landesliga Baden. Favorisiert waren die beiden Bundesligisten aus Rheinland-Pfalz.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen mit leichten Vorteilen für den SKC Adler. Lediglich der SKC Mehlingen konnte überraschenderweise nicht mithalten. Oliver Fischer brachte den SKC Adler mit sehr guten 476 Kegel nach dem 1. Durchgang vor den KF Sembach in Führung. Beim 2. Durchgang war die TG SKC Rimbach die spielbestimmende Mannschaft. Hans-Jürgen Ries konnte nicht überzeugen, spielte nur 406 Kegel und der SKC Adler fiel auf den dritten Platz zurück. Auch der SKC Mehlingen kam wieder heran und lag nur knapp hinter dem SKC Adler. Als 3.Spieler ging Sascha Heinisch auf die Bahnen. Er bestätige seine derzeit gute Form, zeigte eine hervorragende Leistung und spielte insgesamt 487 Kegel. Dadurch konnte der SKC Adler wieder knapp mit 1 Kegel Vorsprung vor Rimbach in Führung gehen. Der KF Sembach fiel etwas zurück und der SKC Mehlingen hatte nun bereits einen deutlichen Rückstand. Beim Schlussdurchgang wurde es nochmal richtig spannend. Die Führung wechselte mehrmals zwischen dem SKC Adler und Rimbach und auch die KF Sembach holten immer mehr auf. Sascha Janisch spielte gute 451 Kegel. Am Ende konnte die TG Rimbach ihren Heimvorteil nutzen und den Sieg erspielen. Der SKC Adler wehrte alle Angriffe der KF Sembach ab und qualifizierte sich als Zweiter für die nächste Pokalrunde.

Ergebnisse: TG SKA Rimbach 1904
SKC Adler Neckargemünd 1871
KF Sembach 1860
SKC Mehlingen 1853

SKC Adler Neckargemünd: Fischer 476, H.Ries 406, Heinisch 487, Janisch 451

Vorschau zur 2. Runde DCU-Pokal in Rimbach

Nach der guten Leistung in der 1. Pokalrunde hat sich der SKC Adler für die 2. Runde qualifiziert. Als Gegner wurden dem SKC Adler die TG SKA Rimbach aus der Landesliga, der KF Sembach und der SKC Mehlingen, beide 2. Bundesliga Süd, zugelost. Das Turnier findet am kommenden Wochenende in Rimbach statt und die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich für die nächste Runde. Favorisiert sind sicher die beiden Bundesliga Mannschaften. Aber auch Rimbach ist zu Hause nicht zu unterschätzen. Bei jedoch nur 4 Spielern über jeweils 100 Kugeln ist vieles möglich und auch der SKC Adler hat sicherlich eine Chance auf die ersten beiden Plätze.