League: Landesliga 1

SG 77/A9 Altlußheim 1 – SKC Adler Neckargemünd 1

Der SKC Adler musste am vergangenen Wochenende zum ersten Mal in Altlußheim antreten. Auf den bisher unbekannten Bahnen können sehr hohe Ergebnisse gespielt werden. Dies konnte der SKC Adler jedoch nicht nutzen. In toller Form präsentierten sich die Gastgeber aus Altlußheim.

Von Beginn an bestimmten sie das Spielgeschehen und gingen sofort in Führung. Beim Startpaar des SKC Adler spielte Mike Wähler mit 911 ein gutes Ergebnis. Erich Schmiederer kam überhaupt nicht zurecht und wurde gegen Matthias Beichert ausgewechselt. Beide zusammen kamen auf 857 Kegel. So konnten die Altlußheimer nach dem Startpaar bereits mit 127 Kegel in Führung gehen. Auch beim Mittelpaar waren die Altlußheimer deutlich besser. Dennis Feige spielte mit 896 ein gutes Ergebnis, während Manfred Albrecht mit 887 nicht ganz überzeugen konnte. Der Rückstand des SKC Adler vergrößerte sich auf 243 Kegel. Damit war die Begegnung bereits vor dem Schlusspaar entschieden. Die Schlussspieler des SKC Adler konnten mit ihren Gegenspielern auch nicht mithalten. Während Sebastian Sandritter mit 913 recht gut spielte, konnte Ralf Michelbach die Möglichkeiten nicht nutzen und spielte nur 880 Kegel. Die Altlußheimer waren deutlich überlegen und gewannen das Spiel deutlich und verdient.

-

SKC Adler Neckargemünd 1 – SG TV 77 DE Waldhof/Sandhofen

Nach dem Abstieg aus der Verbandsliga war man sehr gespannt wie sich die neu formierte Mannschaft des SKC Adler beim ersten Heimspiel präsentieren würde. Zu Gast war die Mannschaft der SG TV 77 DE/SKV Sandhofen 1, die ebenfalls aus der Verbandsliga abgestiegen war und nach der letzten Saison sehr viele Spieler verloren hatte. Trotzdem hatte man einen spielstarken Gegner erwartet.

Von Beginn an bestimmte der SKC Adler das Spiel und konnte sich zunächst einen deutlichen Vorsprung erspielen. Dann wurde die Gäste aber stärker, verkürzten ihren Rückstand und konnten gut mithalten. Robert Schön begann recht schwach und steigerte sich dann noch auf 834 Kegel. Manfred Albrecht mit 874 und Erich Schmiederer mit 875 konnten ebenfalls nicht voll überzeugen. Beide spielten sehr unsicher und hatten immer wieder schwächere Phasen. Durch einen guten letzten Durchgang konnte sich der SKC Adler zur Halbzeit dann doch noch einen deutlichen Vorsprung von 92 Kegel erspielen. Beim Schlusstrio war das Spiel zunächst ausgeglichen. Mit zunehmender Spieldauer vergrößerte der SKC Adler seinen Vorsprung und hielt die Gäste deutlich auf Distanz. Hervorragende Leistungen zeigten Ralph Michelbach mit 954 und Sebastian Sandritter mit 942 Kegel. Mike Wähler begann gut, musste dann aber verletzungsbedingt gegen Dennis Feige ausgewechselt werden. Beide zusammen kamen auf 853 Kegel. Der SKC Adler war jederzeit spielbestimmend und erspielte sich ein ungefährdeten Sieg.

-