Saison: 2018/2019

SG TV 77 DE Waldhof/Sandhofen – Adler Neckargemünd 1

Beim letzten Saisonspiel in Mannheim konnte der SKC Adler keine Verbesserung mehr in der Tabelle erreichen. Um vor Hemsbach zu bleiben reichte ein durchschnittliches Mannschaftsergebnis. Zu Beginn war das Spiel noch recht ausgeglichen und das Startpaar des SKC Adler konnte zunächst ganz gut mithalten. Dann aber wurden die Mannheimer immer besser und gingen in Führung. Sascha Janisch spielte sehr gute 932, während Hans-Jürgen Ries mit 881 etwas unter seinen Möglichkeiten blieb. Das Mittelpaar ging dann mit einem Rückstand von 56 Kegel auf die Bahnen. Hier war das Spiel dann schnell entschieden. Die Mannheimer spielten sehr gut und konnten ihren Vorsprung deutlich ausbauen. Oliver Fischer kam nicht gut zurecht und wurde gegen Dennis Ries ausgewechselt. Beide zusammen kamen nur auf 857 Kegel. Auch Sebastian Sandritter konnte mit 884 seinen Gegenspieler nicht halten und so gab es einen deutlichen Rückstand von insgesamt 225 Kegel. Beim Schlusspaar war dann der SKC Adler die bessere Mannschaft. Während Matthias Beichert mit 879 nicht überzeugen konnte, zeigte Sascha Heinisch mit 943 eine sehr gute Leistung. Der Rückstand war jedoch zu groß und so gab es lediglich noch eine Ergebnisverbesserung. Trotz der Niederlage rutschte der SKC Adler in der Tabelle aber nicht weiter ab, da das Mannschaftsergebnis für einen Vergleich mit den punktgleichen Hemsbachern ausreichte. Ob damit der Klassenerhalt geschafft wurde steht allerdings noch nicht fest, da man erst die Relegationsspiele in der 2. Bundesliga abwarten muss.

-

Adler Neckargemünd 1 – SG GH 78/GW Sandhausen 2

Beim Spiel des SKC Adler gegen die SG GH 78/GW Sandhausen 2 ging es für beide Mannschaften um den Klassenerhalt. Nach der schwachen Leistung in Kronau wollte sich der SKC Adler unbedingt rehabilitieren und diese Begegnung gewinnen. Von Beginn an war der SKC Adler den Gästen überlegen und übernahm sofort die Führung. Oliver Fischer mit 895 und Sebastian Sandritter mit 887 blieben zwar etwas unter ihren Möglichkeiten, mussten aber keine Kegel abgeben. Überragend spielte wieder einmal Sascha Heinisch mit 984 Kegel. Er war deutlich besser als seine Gegenspieler und so konnte der SKC Adler seinen Vorsprung immer mehr ausbauen. Zur Halbzeit betrug die Führung insgesamt 122 Kegel. Beim Schlusstrio war das Spiel dann sehr schnell entschieden. Auch hier waren die Adler Spieler deutlich besser als die Gäste. Matthias Beichert mit 927 und Sascha Janisch mit 949 spielten sehr gute Ergebnisse und Hans-Jürgen Ries bot mit 974 eine herausragende Leistung. Die Sandhäuser konnten nicht mithalten und so gab es am Ende einen unerwartet deutlichen Sieg für den SKC Adler.

-

Alemania 74 Eppelhm 2 – Adler Neckargemünd 3

Keine gute Leistung bot die 3. Mannschaft des SKC Adler in Eppelheim. Dem KC Alemania 74 Eppelheim genügte ein gutes Ergebnis um dieses Spiel zu gewinnen. Bester Spieler beim SKC Adler war Daniel Zwicker mit 391 Kegel. Alle anderen Spieler blieben unter Ihren Möglichkeiten. So konnte die 3. Mannschaft ihr letztes Saisonspiel leider nicht gewinnen.

-

SKC 46 Kronau 1 – Adler Neckargemünd 1

Nachdem man in den letzten Jahren in Kronau meist nicht so gute Ergebnisse erzielte, wollte man in diesem Jahr eine bessere Leistung bieten und rechnete sich durchaus Siegeschancen aus. Das Spiel war dann aber bereits ganz schnell zugunsten der Gastgeber entschieden. Das Startpaar spielte beim ersten Durchgang noch ganz gut und konnte einigermaßen mithalten. Dann ging aber so gut wie nichts mehr. Die Kronauer spielten hervorragende Ergebnisse und die Spieler des SKC Adler agierten teilweise äußerst schwach. Sascha Heinisch mit 865 und Hans-Jürgen Ries mit 849 blieben erheblich unter ihren Möglichkeiten und mussten insgesamt 268 Kegel abgeben, Damit war das Spiel zu diesem frühen Zeitpunkt bereits entschieden. Beim Mittelpaar spielten dann beide Mannschaften recht verhalten und Oliver Fischer mit 868 und Denis Ries mit 852 konnten trotz mäßiger Ergebnisse sogar den Rückstand geringfügig verringern. Beim Schlusspaar waren dann die Kronauer wieder deutlich besser. Sascha Janisch mit 872 und Matthias Beichert mit 831 passten sich der schwachen Leistung der anderen Adler-Spieler an und so gab es ein sehr niedriges Mannschaftsergebnis. Die Kronauer zeigten eine sehr gute Leistung und gewannen verdient.

-

TV Mosbach 1 – Adler Neckargemünd 2

Die 2. Mannschaft des SKC Adler musste bei ihrem letzten Saisonspiel in Mosbach antreten. Auf den nicht leicht zu spielenden Bahnen wollte man sich gut verkaufen und versuchen zum Saisonabschluss einen Sieg zu erspielen. Beim Startpaar war das Spiel zunächst ausgeglichen. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Mosbacher aber immer stärker und erspielten sich einen Vorsprung. Denis Feige mit 813 und Erich Schmiederer mit 826 konnten die in sie gesetzten Erwartungen nicht erfüllen und mussten 77 Kegel abgeben. Beim Mittelpaar drehte sich dann das Spiel zugunsten des SKC Adler. Sebastian Sandritter zeigte dass man auch auf den Bahnen in Mosbach gut spielen kann und erzielte hervorragende 907 Kegel. Zusammen mit Andreas Wertenbruch der auf 824 Kegel kam, brachte er den SKC Adler mit 35 Kegel in Führung. Beim Schlusspaar war das Spiel dann schnell entschieden. Beim Gastgeber konnte ein Spieler nicht die vollständigen 200 Wurf absolvieren und so hatte der SKC Adler keine Probleme den Sieg zu erspielen. Sven Blasse mit akzeptablen 865 und Mike Wähler mit 807 vervollständigten das Mannschaftsergebnis des SKC Adler.

-

SG 25 Viernhm/BF Hemsbach 2 – Adler Neckargemünd 1

Um sich von den Abstiegsplätzen etwas abzusetzen wollte man das Auswärtsspiel in Hemsbach unbedingt gewinnen. Die Gastgeber begannen jedoch sehr gut und das Startpaar des SKC Adler konnte nicht mithalten. Hans-Jürgen Ries spielte sehr gute 954 Kegel, während Oliver Fischer mit 889 nicht überzeugen konnte. Das nutzten die Hemsbacher aus und gingen bereits nach dem Startpaar recht deutlich mit 133 Kegel in Führung. Beim Mittelpaar vergrößerten die Hemsbacher ihren Vorsprung sofort, bevor das Spiel etwas ausgeglichener wurde. Allerdings konnte der SKC Adler die Schwächen der Gastgeber nicht nutzen. Sascha Janisch blieb mit 880 unter seinen Möglichkeiten und Dennis Ries spielte schwache 846 Kegel. So vergrößerte sich der Rückstand auf insgesamt 177 Kegel. Beim Schlusspaar konnte dann der SKC Adler etwas aufholen. Mehr als eine Verringerung des Rückstandes war aber nicht mehr machbar. Matthias Beichert spielte gute 925 und Sascha Heinisch bot mit 981 eine herausragende Leistung. Am Ende gab es für des SKC Adler eine deutliche Niederlage.

-