Saison: 2021/2022

SKC Adler Neckargemünd 1 – SKV Eggenestein

Zum Abschluss der Saison wollte man zuhause gegen den SKV Eggenstein 1 nochmal erfolgreich sein. Die Zuschauer erlebten ein spannendes Spiel bis zu den letzten Kugeln.

Beim Starttrio hatten die Spieler des SKC Adler zunächst einige Probleme und wurden vom guten Start der Eggensteiner überrascht. Die Gäste konnten sich sofort einen deutlichen Vorsprung erspielen. Im weiteren Verlauf lief es dann für den SKC Adler etwas besser und man konnte den Rückstand noch einigermaßen in Grenzen halten. Erich Schmiederer mit 846 und Mike Wähler mit 851 konnten sich nach schwachem Beginn noch steigern, spielten aber keine überzeugenden Ergebnisse. Eine gute Leistung zeigte Sebastian Sandritter mit 881 Kegel. Das Schlusstrio ging dann mit einem Rückstand von 82 Kegeln auf die Bahnen. Zunächst sah es danach aus, als könnten die Eggensteiner ihren Vorsprung halten. Dann aber holte der SKC Adler immer mehr auf und kurz vor Schluss war das Spiel dann ausgeglichen. In überragender Form präsentierte sich Matthias Beichert. Er spielte mit 1014 nicht nur eine persönliche Bestleistung sondern auch ein herausragendes Ergebnis. Da auch Oliver Fischer mit 910 und Robert Schön mit 898 sehr gute Leistungen zeigten, konnte der SKC Adler dann mit den letzten Kugeln das Spiel doch noch knapp für sich entscheiden. Mit diesem vielumjubelten Sieg konnte man in der Tabelle noch die Pfedelbacher überholen und mit dem SKV Eggenstein gleichziehen.

-

SKC Adler Neckargemünd 2 – Alemania 74 Eppelheim

Auch die 2. Mannschaft des SKC Adler wollte das letzte Saisonspiel nochmal erfolgreich gestalten. Allerdings spielte man ein recht schwaches Mannschaftsergebnis und musste den gut aufspielenden Gästen aus Eppelheim den Sieg überlassen.

Beim Starttrio war das Spiel noch einigermaßen ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Eppelheimer. Rolf Feige spielte mit 432 ein sehr gutes Ergebnis. Allerdings konnten seine beiden Mitspieler Dennis Feige mit 392 und Andreas Valenca mit 388 nicht mithalten und so musste man zur Halbzeit einen Rückstand von 34 Kegel hinnehmen. Wer nun glaubte, beim Schlusstrio würde der SKC Adler diesen Rückstand aufholen können, sah sich getäuscht. Jürgen Michelbach mit 425 und Daniel Zwicker mit 409 spielen nur durchschnittliche Ergebnisse und Manfred Albrecht hatte wie in der Vorwoche einige spielerische Probleme und blieb mit 415 deutlich unter seinen Möglichkeiten. So errangen die Gäste aus Eppelheim im letzten Saisonspiel einen verdienten Sieg.

-

SKC Edingen-Neckarhausen 1 – SKC Adler Neckargemünd 1

Ohne große Siegesambitionen fuhr man zum Auswärtsspiel nach Edingen. Die Edinger sind zu Hause sehr stark und die Bahnen sind nicht einfach zu spielen. Rückblickend betrachtet hätte der SKC Adler dieses Spiel dann sogar gewinnen können.

Beim Startpaar war das Spiel absolut ausgeglichen. In keiner Phase konnte sich eine der beiden Mannschaften einen Vorteil erspielen. Erich Schmieder mit 816 und Robert Schön mit 835 konnten zwar nicht ganz überzeugen, aber auch die Edinger spielten nicht so gut wie erwartet und so gab es nur einen knappen Rückstand von 9 Kegel. Auch beim Mittelpaar gab es zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Dann aber musste Sebastian Sandritter verletzungsbedingt gegen Daniel Zwicker ausgewechselt werden. Beide zusammen spielten nur sehr schwache 761 Kegel. Dies nutzten die Gastgeber gnadenlos aus und erspielten sich einen deutlichen Vorsprung. Wiederum eine gute Leistung bot Mike Wähler mit 851 Kegel. Das Schlusspaar ging dann mit einen großen Rückstand von 132 Kegel auf die Bahnen. Nun war der SKC Adler deutlich besser und konnte diesen Rückstand kontinuierlich verringern. Oliver Fischer spielte mit 852 ein gutes Ergebnis und eine überragende Leistung bot Matthias Beichert mit 930 Kegel. Allerdings war der Rückstand doch zu groß und so gab es dann doch die erwartete Niederlage. Trotzdem war man mit den gezeigten Leistungen durchaus zufrieden.

-

KC EW Weinheim 2 – SKC Adler Neckargemünd 2

Die 2. Mannschaft des SKC Adler hatte in Weinheim gegen den KC EW Weinheim 2 keine Probleme und beherrschte das Spiel jederzeit ziemlich klar. Zwar blieben Rolf Feige mit 401 und Peter Göner mit 409 unter ihren Möglichkeiten und Andreas Valenca spielte mit 370 ein schwaches Ergebnis, allerdings hatten die Weinheimer noch mehr Probleme und so konnte der SKC Adler nach dem Starttrio mit 64 Kegel in Führung gehen. Auch beim Schlusstrio war der SKC Adler überlegen. Das lag vor allem an dem überragenden Spiel von Daniel Zwicker der mit 476 eine persönliche Bestleistung erzielte. Manfred Albrecht konnte mit 412 nicht ganz überzeugen und Dennis Feige spielte unerklärlich schwach und kam nur auf  352 Kegel. Die Weinheimer hatten allerdings nicht die spielerischen Möglichkeiten um den deutlichen Erfolg für den SKC Adler zu gefährden.

-

SKC Adler Neckargemünd 1 – BW Mörlenbach

Nach dem Sieg in der Vorwoche wollte man die guten Leistungen weiterführen und auf der Erfolgsspur bleiben. Dies ist gegen BW Mörlenbach 1 eindrucksvoll gelungen.

Beim Starttrio war das Spiel zunächst ausgeglichen, ehe sich die Gäste aus Mörlenbach in Führung bringen konnten. Der SKC Adler spielte dann aber sehr stark und konnte seinerseits in Führung gehen. Mike Wähler mit 903 und Sebastian Sandritter mit 915 zeigten starke Leistungen. Auch Robert Schön spielte mit 888 gut und war gegenüber dem Spiel in Pfedelbach deutlich besser. So gelang es dem SKC Adler etwas überraschend sich zur Halbzeit einen Vorsprung von 69 Kegel zu erspielen. Beim Schlusstrio konnte dann der SKC Adler seinen Vorsprung zunächst immer weiter ausbauen und alles deutete auf einen sicheren Sieg hin. Überragend spielte Matthias Beichert mit 974 und auch Oliver Fischer zeigte mit 916 eine sehr gute Leistung. Lediglich Ralph Michelbach spielte nicht so gut wie gewohnt und kam nur auf 861 Kegel. Gegen Ende kamen die Gäste aus Mörlenbach noch einmal stark auf, der Sieg für den SKC Adler geriet aber nicht mehr in Gefahr.

-

SKC Adler Neckargemünd 2 – SG NP Dossenheim 3

Die 2. Mannschaft des SKC Adler wollte sich gegen die SG NP Dossenheim 3 unbedingt für die Vorspielniederlage revanchieren. Die Dossenheimer lagen in der Tabelle 2 Punkte vor dem SKC Adler und es wurde ein spannendes Spiel erwartet. Beim Starttrio konnte der SKC Adler sich leichte Vorteile erspielen. Dennis Feige spielte mit 422 Kegel ganz gut, während Jürgen Michelbach mit 401 und vor allem Rolf Feige mit 385 nicht ganz so gut zurechtkamen. Trotzdem gab es nach dem Starttrio einen kleinen Vorsprung von 13 Kegel. Beim Schlusstrio wechselte die Führung öfter zwischen den beiden Mannschaften aber keine konnte sich einen entscheiden Vorteil erspielen. Erich Schmiederer spielte mit 474 ein herausragendes Ergebnis und auch Daniel Zwicker zeigte mit 424 eine gute Leistung Allerdings blieb Manfred Albrecht mit 400 Kegel deutlich unter seinen Möglichkeiten und machte das Spiel somit unnötig spannend. So fiel die Entscheidung mit den letzten Kugeln zugunsten der Gäste aus Dossenheim.

-

SKC Edingen-Neckarhausen 2 – SKC Adler Neckargemünd 2

Die 2. Mannschaft des SKC Adler konnte in Edingen nicht an ihre Leistungen aus den vergangenen Wochen anknüpfen. Hier zeigte sich mal wieder, dass einige Spieler aus schwer zu spielenden Auswärtsbahnen deutlich Probleme haben.

Gleich zu Beginn geriet der SKC Adler in Rückstand. Dieter Meyer spielte sehr schwach und wurde gegen Andreas Valenca ausgewechselt. Beide zusammen kamen nur auf 329 Kegel. Auch Daniel Zwicker spielte mit 363 deutlich schwächer als in den vergangenen Wochen. Die Edinger gingen deshalb nach dem Startpaar mit 108 Kegel in Führung. Beim Mittelpaar war der SKC Adler dann etwas besser als die Gastgeber und konnte den Rückstand verringern. Jürgen Michelbach mit 396 und Rolf Feige mit 397 spielten durchschnittliche Ergebnisse. Dies reichte jedoch aus um den Edingern wieder 46 Kegel abzunehmen. Nun gab es nochmal leichte Siegeshoffnungen. Beim Schlusspaar spielten die Edinger allerdings sehr sicher und hatten keine großen Probleme ihren Vorsprung zu verteidigen. Die 413 Kegel von Sebastian Sandritter und 414 von Erich Schmiederer reichten nicht aus um das Spiel noch zu drehen. Insgesamt gab es ein enttäuschendes Mannschaftsergebnis und somit auch eine Auswärtsniederlage.

-

TSV Pfedelbach 1 – SKC Adler Neckargemünd 1

Zum Duell der beiden Tabellenletzten musste der SKC Adler mal wieder ins Württembergische nach Pfedelbach reisen Das Vorrundenspiel in Heidelberg hatte man verloren und wollte sich deshalb in Pfedelbach revanchieren. Allerdings ist die Bahnanlage in Pfedelbach nicht so einfach zu spielen.

Zu Beginn lief es für den SKC Adler sehr gut. Man konnte sofort in Führung gehen und den Vorsprung immer weiter ausbauen. Manfred Albrecht begann sehr gut, hatte dann aber einige Probleme und kam deshalb nur auf 829 Kegel. Oliver Fischer zeigte sich in herausragender Form und spielte mit 919 das Tagesbestergebnis aller Spieler. So gab es nach dem Startpaar einen deutlich Vorsprung von 120 Kegel. Beim Mittelpaar drehte sich das Spiel dann aber komplett zugunsten der Pfedelbacher. Robert Schön kam mit den Bahnen überhaupt nicht zurecht und spielte äußerst schwache 764 Kegel. Dies nutzten die Gastgeber um ihren Rückstand immer weiter zu verkürzen. Glücklicherweise zeigte Mike Wähler mit 910 eine sehr gute Leistung und so hielt sich der Schaden in Grenzen. Trotzdem konnten die Pfedelbacher vor dem Schlusspaar mit 4 Kegel in Führung gehen. Beim Schlusspaar wurden von beiden Seiten keine guten Leistungen geboten. Ralph Michelbach mit 846 und Matthias Beichert mit 873 blieben deutlich unter ihren Möglichkeiten. Da aber auch die Pfedelbacher Schwächen zeigten, reichten diese durchschnittlichen Ergebnisse aus, um für den SKC Adler den 2. Saisonsieg zu erspielen.

-

SKC Adler Neckargemünd 1 – KC 06/BW Ketsch 1

Gegen den Tabellenzweiten KC 06/BW Ketsch zeigte der SKC Adler eine gute Leistung. Trotzdem reichte es am Ende nicht zum Erfolg gegen die favorisierten Gäste aus Ketsch.

Zu Beginn sah es so aus als könnten die Ketscher das Spiel klar bestimmen. Das Starttrio des SKC Adler kam dann aber immer besser ins Spiel und konnte den anfänglichen Rückstand aufholen. Robert Schön mit 893 und Sebastian Sandritter mit 901 zeigten gute Leistungen und auch Mike Wähler erzielte mit 879 ein annehmbares Ergebnis. So konnte der SKC Adler zur Halbzeit sogar mit 15 Kegel in Führung gehen. Beim Schlusspaar war das Spiel dann lange Zeit offen. Allerdings konnten die Gäste nach einiger Zeit wieder die Führung übernehmen und bauten dann ihren Vorsprung immer weiter aus. Beim SKC Adler war wieder einmal Matthias Beichert mit starken 930 bester Spieler. Auch Oliver Fischer mit 905 und Ralph Michelbach mit 890 konnten überzeugen. Am Ende gab es dann doch noch einen deutlichen Sieg für die favorisierten Ketscher. SKC Adler bot in diesem Spiel aber eine sehr gute Mannschaftsleistung

-

SKC Adler Neckargemünd 2 – TG Rimbach 3

Wenig Probleme hatte die 2. Mannschaft des SKC Adler gegen die TG Rimbach 3. Nur beim ersten Durchgang war das Spiel noch ausgeglichen, dann ging der SKC Adler aber deutlich in Führung. Dennis Feige mit sehr guten 452 und Rolf Feige mit 432 legten den Grundstein für den Erfolg. Lediglich Andreas Valenca kam nicht gut zurecht und spielte schwache 371 Kegel. Beim Schlusstrio wurden beim SKC Adler durchweg sehr gute Leistungen geboten. Erich Schmieder mit 455 und Manfred Albrecht mit 457 waren die Tagesbesten. Auch Daniel Zwicker spielte sicher und erzielte gute 424 Kegel. Die Rimbacher konnten in keiner Phase des Spiel mithalten und es gab einen deutlichen und verdienten Sieg für den SKC Adler.

-

SKC Adler Neckargemünd 1 – SG 77/A9 Altlußheim 1

Gegen den Tabellenführer, die SG 77/A9 Altlußheim 1, war der SKC Adler Neckargemünd klarer Außenseiter. Das Spiel wurde am Ende aber extrem spannend und dem SKC Adler wäre fast eine Überraschung gelungen.

Zu Beginn lief alles wie erwartet. Die Altlussheimer nutzten die Schwächen des SKC Adler gnadenlos aus und gingen sofort deutlich in Führung. Jürgen Michelbach kam überhaupt nicht zurecht und wurde gegen Dennis Feige ausgewechselt. Beide zusammen kamen nur auf schwache 806 Kegel. Auch Mike Wähler begann sehr unsicher, steigerte sich dann noch auf 852 Kegel. Lediglich Sebastian Sandritter spielte mit 875 ein gerade noch akzeptables Ergebnis. Durch die anfänglichen Schwierigkeiten konnte der SKC Adler nicht mithalten und zur Halbzeit gab es einen deutlichen Rückstand von 136 Kegel.

Beim Schlusstrio sah es zunächst danach aus, als könnten die Gäste ihren Vorsprung ohne Probleme behaupten. Dann wurden die Adler-Spieler aber immer stärken und verkürzten den Rückstand stetig. Vor dem letzten Durchgang war man ganz nahe dran und das Spiel wurde richtig spannend. Matthias Beichert mit 948 und Oliver Fischer mit 945 spielten herausragende Ergebnisse und auch Ralph Michelbach zeigte mit 922 eine sehr gute Leistung. Am Ende reichte es für den SKC Adler dann allerdings nicht mehr zum Sieg und die Altlussheimer konnten einen glücklichen Erfolg feiern

-