Saison: 2021/2022

SG TV Mosbach/80 Eberbach 2 – SKC Adler Neckargemünd 2

Die 2. Mannschaft des SKC Adler musste beim Tabellenführer in Eberbach antreten und war in diesem Spiel klarer Außenseiter. Zunächst verlief auch alles so wie erwartet. Zwar zeigte Dennis Feige mit 444 eine sehr gute Leistung, aber sein Partner Andreas Valenca spielte nur sehr schwache 377 Kegel. Die Eberbacher waren da deutlich besser und gingen nach dem Startpaar mit 55 Kegel in Führung. Beim Mittelpaar konnten dann die Eberbacher ihren Vorsprung noch weiter deutlich ausbauen, da Daniel Zwicker mit 409 und Jürgen Michelbach mit 391 nicht so gut wie erwartet spielten. So betrug der Rückstand des SKC Adler vor dem Schlusspaar insgesamt 131 Kegel. Nun war aber der SKC Adler deutlich besser. Erich Schmieder mit guten 436 und Oliver Fischer mit hervorragenden 458 Kegel holten immer mehr auf. Der Rückstand war allerdings zu groß und so reichte es am Ende nicht mehr für einen Erfolg.

-

SKC Adler Neckargemünd 1 – TV Unterlenningen 1

Gegen den TV Unterlenningen hatte man den bisher einzigen Saisonsieg erspielen können. Nun wollte man auch das Heimspiel gewinnen und auch endlich mal wieder ein gutes Mannschaftsergebnis erzielen.

Zwar verlief die Begegnung am Anfang recht ausgeglichen, aber der SKC Adler hatte doch einige Probleme. Manfred Albrecht begann wieder sehr unsicher und wurde früh gegen Mike Wähler ausgewechselt. Dieser spielte sehr gut und so kam beide noch auf 866 Kegel. Auch Sebastian Sandrittter kam nicht gut zurecht. Nach wechselhaftem Spiel erzielte er lediglich schwache 840 Kegel. Lediglich Erich Schmiederer zeigte beim Starttrio mit 884 Kegel eine gute Leistung, Die Gäste nutzten dann auch die Schwächen des SKC Adler aus und konnten zur Halbzeit deutlich mit 114 Kegel in Führung gehen.
Beim Schlusstrio gelang es dem SKC Adler zunächst den Rückstand etwas zu verkürzen. Im weiteren Spielverlauf waren dann aber die Unterlenninger wieder die bessere Mannschaft und bauten ihren Vorsprung wieder aus. Ralph Michelbach mit 872 und Robert Schön mit 878 konnten nicht ganz überzeugen, während Matthias Beichert mit herausragenden 953 Kegel die Tagesbestleistung erzielte. Die Unterlenninger waren aber spielerich deutlich besser und gewannen dies Spiel verdient.

-

SG GH/GW Pfaffengrund – SKC Adler Neckargemünd 2

Gegen den Tabellenführer GH/GW Pfaffengrund 1 bot die 2. Mannschaft des SKC Adler eine sehr gute Leistung und war den Pfaffengrunder lange Zeit ebenbürtig und musste sich nach einem spannenden Spiel nur recht knapp geschlagen geben.

Die Begegnung begann für den SKC Adler recht vielversprechend. Rolf Feige mit guten 431 und vor allen Jürgen Michelbach mit sehr guten 453 konnten die erfolgsgewohnten Gastgeber überraschen und einen Vorsprung von 12 Kegel erspielen. Beim Mittelpaar zeigte Daniel Zwicker weiter aufsteigende Form und bot mit 446 ein sehr gutes Ergebnis. Andreas Valenca kam leider nicht gut zurecht, spielte unsicher und kam nur auf 387 Kegel. Nun lag der SKC Adler mit 9 Kegeln im Rückstand, aber das ließ noch  alle Möglichkeiten offen. Beim Schlusspaar verteidigten die Gastgeber ihren Vorsprung mit guten Leistungen und konnten diesen sogar noch etwas ausbauen. Sebastian Sandritter mit 425 und Dennis Feige mit 405 spielten zwar akzeptable Ergebnisse, konnten aber die Niederlage für den SKC Adler nicht verhindern.

-

SG TV 77 DE Waldhof/Sandhofen – SKC Adler Neckargemünd 1

Auch das dritte Auswärtsspiel hintereinander konnte der SKC Adler nicht gewinnen. In Mannheim-Waldhof war man wie erwartet recht chancenlos und die meisten Spieler waren von ihrer Bestform weit entfernt.

Beim Startpaar verlief die Begegnung recht einseitig zugunsten der Gastgeber. Die beiden Adler Spieler taten sich schwer und konnten mit den sehr gut aufspielenden Mannheimern nicht mithalten. Erich Schmiederer kam nach wechselhaftem Spiel nur auf 838 Kegel und auch Oliver Fischer konnte mit 856 nicht recht überzeugen. Die Mannheimer konnten sich so einen vorentscheidenden Vorsprung von 228 Kegel erspielen. Beim Mittelpaar zeigte Robert Schön eine gute Leistung und spielte 889 Kegel. Allerdings kam sein Mitspieler Manfred Albrecht überhaupt nicht zurecht, spielte sehr unsicher und erzielte nur sehr schwache 784. So konnte man die Chance auf eine deutliche Reduzierung des Rückstandes nicht nutzen und der Rückstand blieb bei 224 Kegel. Das Schlusspaar des SKC Adler war dann besser als die Mannheimer. Zwar blieb Ralph Michelbach mit 857 unter seinen Möglichkeiten, aber Matthias Beichert zeigte wieder eine herausragende Leistung und erzielte 944 Kegel. So konnte man den Rückstand zwar etwas verkürzen, an der deutlichen Niederlage änderte dies jedoch nichts mehr.

-

SG Königsbach 1 – SKC Adler Neckargemünd 1

Zu Beginn der Rückrunde musste der SKC Adler erneut auswärts bei der SG Königsbach 1 antreten. Wie so oft bei den letzten Auswärtsspielen konnte man nicht überzeugen, spielte ein schwaches Ergebnis und verlor die Begegnung deutlich.

Beim Startpaar konnte der SKC Adler zunächst in Führung gehen, da die Adler-Spieler sehr gut begannen. Dieser Höhenflug war jedoch schnell vorüber und von nun an beherrschten die Königsbacher das Spiel eindeutig. Mike Wähler baute nach gutem Start immer mehr ab und kam am Ende nur auf schwache 802 Kegel. Auch Erich Schmiederer spielte sehr unsicher und spielte enttäuschende 823. So betrug der Rückstand nach dem Startpaar dann insgesamt 167 Kegel und das Spiel war fast schon entschieden. Auch beim Mittelpaar waren die Gastgeber besser. Robert Schön spielte durchschnittliche 850 und Oliver Fischer blieb mit 871 deutlich unter seinen Möglichkeiten. Die Königsbacher vergrößerten ihren Vorsprung auf 242 Kegel. Nun war die Spannung raus und die Schlussspieler konnten unbeschwert auf die Bahnen gehen. Ralph Michelbach konnte die Möglichkeiten der Bahnen nicht nutzen und konnte mit 855 nicht überzeugen. Mit deutlichem Abstand bester Adler-Spieler war wieder einmal Matthias Beichert der mit 931 eine sehr gute Leistung zeigte. Die Gastgeber waren dem SKC Adler in allen Belangen überlegen und siegten deutlich und verdient.

-

SKV Eggenestein – SKC Adler Neckargemünd 1

Zum Abschluss der Vorrunde wollte der SKC Adler beim punktgleichen SKV Eggenstein 1 unbedingt gewinnen. Allerdings konnte man nicht in Bestbesetzung antreten und verlor diese Begegnung am Ende doch eindeutig.

Beim Startpaar geriet der SKC Adler von Beginn an in Rückstand. Jürgen Michelbach war bei seinem ersten Einsatz in der 1. Mannschaft sehr nervös, spielte ungewohnt unsicher und kam am Ende nur auf 782 Kegel. Auch Robert Schön konnte nicht überzeugen und spielte schwache 811 Kegel. Dies nutzten die Eggensteiner sofort aus und vergrößerten ihren Vorsprung immer mehr. Nach dem Startpaar gab es für den SKC Adler einen deutlichen Rückstand von 149 Kegel. Beim Mittelpaar war das Spiel dann ausgeglichen mit leichten Vorteilen für den SKC Adler. Mike Wähler spielte mit 848 ein noch akzeptables Ergebnis und Oliver Fischer zeigte mit 905 eine sehr gute Leistung. Allerdings konnte man den Rückstand nur geringfügig auf 120 Kegel verringern. Beim Schlusspaar sah es zunächst danach aus als könnte der SKC Adler das Spiel vielleicht doch noch drehen. Dann fingen sich die Eggensteiner aber wieder und waren den Spielern des SKC Adler gleichwertig. Matthias Beichert mit 889 und Ralph Michelbach mit 897 spielten gute Ergebnisse, konnten aber an der deutlichen Niederlage nichts mehr ändern. Der Rückstand aus dem Startpaar war einfach zu groß und so konnte man den Vorrundenabschluss nicht erfolgreich gestalten.

-

Alemania 74 Eppelheim – SKC Adler Neckargemünd 1

Die 2. Mannschaft des SKC Adler hatte sich für das Auswärtsspiel gegen Alemannia Eppelheim 1 einiges vorgenommen und rechnete sich einige Siegeschancen aus. Am Ende war der Tabellenführer aus Eppelheim aber doch zu stark und siegte deutlich und verdient.

Zu Beginn konnte der SKC Adler leicht in Führung gehen und diesen Vorsprung auch lange halten. Daniel Zwicker mit 412 und Andreas Valenca mit 414 spielten ansprechend und konnten das Spiel offen halten. Nach dem Startpaar gab es dann doch einen knappen Rückstand von 7 Kegeln. Beim Mittelpaar waren dann die Gastgeber eindeutig besser. Zwar spielte Peter Görner mit 417 ein gutes Ergebnis, aber sein Mitspieler Rolf Feige hatte einige schwächere Phasen und kam nur auf 379 Kegel. So konnten die Eppelheimer ihren Vorsprung auf 66 Kegel ausbauen. Beim Schlusspaar sah es zunächst danach aus als könnte der SKC Adler seinen Rückstand wesentlich verringern. Dann hatten die Adler-Spieler einige Probleme und dies nutzten die Gastgeber gnadenlos aus. Zwar zeigten Erich Schmiederer mit 425 und Jürgen Michelbach mit 438 gute Leistungen, allerdings waren die Eppelheimer noch deutlich besser und hatten am Ende keine Mühe den Heimsieg zu sichern.

-

SKC Adler Neckargemünd 1 – SKC Edingen-Neckarhausen 1

Der SKC Adler zeigte gegen den Tabellenführer aus Edingen die bisher beste Saisonleistung und hätte in einem sehr spannenden Spiel sogar gewinnen können.

Beim Starttrio ging zunächst der SKC Adler leicht in Führung. Da jedoch Erich Schmiederer sehr schwach spielte und gegen Mike Wähler ausgewechselt wurde, konnten die Edinger sich einen kleinen Vorsprung erzielen. Ralph Michelbach mit 917 und Oliver Fischer mit 955 zeigten sehr gute Leistungen und konnten das Spiel weiter offen gestalten. Zur Halbzeit gab es für den SKC Adler einen kleinen Rückstand von 26 Kegel. Nun wurde das Spiel richtig spannend. Zwar sah es beim Schlusstrio zunächst so aus als könnten die Edinger ihren Vorsprung leicht ausbauen, aber die Adler-Spieler kämpften sich immer wieder heran. Sebastian Sandritter begann recht schwach, steigerte sich aber dann noch auf 861Kegel. Robert Schön konnte seine gute Form bestätigen und erzielte 888 Kegel. Tagesbester war wieder einmal Matthias Beichert, der überragende 970 spielte. So war das Spiel bis zu den letzten Kugeln sehr spannend. Die Gäste aus Edingen konnten aber ihren knappen Vorsprung verteidigen. Die Mannschaftsleitung des SKC Adler macht  Hoffnung für den weiteren Saisonverlauf.

-

SKC Adler Neckargemünd 2 – KC EW Weinheim 2

Die 2. Mannschaft des SKC Adler konnte gegen den Tabellenletzten aus Weinheim einen leichten und deutlichen Sieg erspielen. Alle Spieler des SKC Adler zeigten hierbei gute Leistungen.

Beim Starttrio war der SKC Adler vor allem beim Abräumen den Gästen deutlich überlegen und konnte sich sofort einen großen Vorsprung erspielen. Rolf Feige und Andreas Valencia erzielten jeweils 409 Kegel. Daniel Zwicker kam nach sicherem Spiel auf sehr gute 429. Das Schlusstrio ging mit einem großen Vorsprung von 193 Kegel auf die Bahnen. Jetzt waren die Weinheimer aber deutlich stärken und konnten den Rückstand leicht verkürzen. Dennis Feige spielte gute 425 und Dieter Meyer kam auf akzeptable 405 Kegel. Eine sehr gute Leistung bot mit 441 Kegel Jürgen Michelbach. So musste das Schlusstrio nur wenige Kegel abgeben und es gab einen deutlichen Sieg für den SKC Adler.

-

Spielplan Rückrunde 2021/2022

Spielplan Rückrunde 2021/2022

DatumMannschaftenZeitSpieltag
SG Königsbach 1
SKC Adler Neckargemünd 1
12
SG TV 77 DE Waldhof/Sandhofen
SKC Adler Neckargemünd 1
13
SG GH/GW Pfaffengrund
SKC Adler Neckargemünd 2
13
SKC Adler Neckargemünd 1
TV Unterlenningen 1
14
SG TV Mosbach/80 Eberbach 2
SKC Adler Neckargemünd 2
15
SKC Adler Neckargemünd 2
ATB Heddesheim 2
16
SKC Adler Neckargemünd 1
SG 77/A9 Altlußheim 1
16
SKC Adler Neckargemünd 2
TG Rimbach 3
17
SKC Adler Neckargemünd 1
KC 06/BW Ketsch 1
17
TSV Pfedelbach 1
SKC Adler Neckargemünd 1
18
SKC Edingen-Neckarhausen 2
SKC Adler Neckargemünd 2
18
SKC Adler Neckargemünd 1
BW Mörlenbach
19
SKC Adler Neckargemünd 2
SG NP Dossenheim 3
19
KC EW Weinheim 2
SKC Adler Neckargemünd 2
20
SKC Edingen-Neckarhausen 1
SKC Adler Neckargemünd 1
20
SKC Adler Neckargemünd 2
Alemania 74 Eppelheim
21
SKC Adler Neckargemünd 1
SKV Eggenestein
22

SG NP Dossenheim 3 – SKC Adler Neckargemünd 2

Schnell geriet auch die 2. Mannschaft beim Gastspiel in Heddesheim gegen Gastgeber Dossenheim in Rückstand, da man zunächst sehr schwach begann. Andreas Valenca mit schwachen 370 und Daniel Zwicker mit 381 konnten nicht überzeugen, während Jürgen Michelbach sich im Laufe des Spiels deutlich verbesserte und auf sehr gute 443 Leistungspunkte kam. So lag man zur Hälfte des Spiels mit 73 Punkten im Rückstand. Auch das Schlusstrio konnte dem Spiel keine Wende mehr geben. Dieter Meyer mit schwachen 378, Rolf Feige mit 399 und Dennis Feige mit guten 418 Holz gaben weitere Leistungspunkte ab, so dass am Schluss ein deutlicher Sieg der Dossenheimer zustande kam.

-