Saison: 2022/2023

SKC Adler Neckargemünd 1 – SKC Edingen-Neckarhausen 1

Die 1. Mannschaft des SKC Adler trifft nach einer Woche Pause zuhause auf den SKC Edingen-Neckarhausen. Während der SKC Adler nun endgültig ins Mittelfeld abgerutscht ist, machen sich die Edinger noch Hoffnungen für den Aufstieg. In der Vergangenheit verliefen die Begegnungen mit dem SKC Edingen-Neckarhausen immer recht spannend mit knappem Spielausgang. Meistens war der Heimvorteil entscheidend. In diesem Jahr wirken die Edinger etwas stärker und der SKC Adler muss eine sehr gute Leistung zeigen um dieses Spiel zu gewinnen. Vor allem muss man die direkten Duelle erfolgreicher gestalten als in den letzten Wochen.

SG Adler / DKC HD – KCK Kirchheim 1

Die Spielgemeinschaft SKC Adler/DKC Alt HD 2 hat den Tabellenletzten KC Kirchheim 1 zu Gast. Die Kirchheimer konnten in dieser Saison noch mit überzeugen und die Spielgemeinschaft ist klarer Favorit in dieser Begegnung. Man solle aber den Gegner nicht unterschätzen und eine gute Mannschaftsleistung bieten.

SG KC 80 Kurpfalz NS Plankstadt 1 – SKC Adler Neckargemünd 1

Dass es für den SKC Adler in Plankstadt ein schweres Auswärtsspiel geben wird hatten alle erwartet. Allerdings wollte man die eigenen Möglichkeiten nutzen und den Plankstädtern einen guten Kampf liefern. Das Spiel lief aber dann ziemlich klar zugunsten der Gastgeber und es gab eine deutlich Auswärtsniederlage für den SKC Adler.

Beim Starttrio übernahmen sofort die Plankstädter die Initiative und gingen in Führung. Erich Schmiederer blieb mit 515 unter seinen Möglichkeiten und war seinem starken Gegenspieler deutlich unterlegen. Bei Oliver Fischer gab es einige Möglichkeiten für ihn sein Duell zu gewinnen, er hatte aber mit 533 ebenfalls das Nachsehen. Bei Mike Wähler sah es lange Zeit danach aus als könnte er einen Mannschaftspunkt holen. Aber trotz sehr guten 548 Kegel ging auch sein Duell verloren. Die Plankstädter gewannen somit alle 3 Mannschaftspunkte und führten zur Halbzeit mit 3:0 und einem großen Vorsprung beim Gesamtergebnis von 170 Kegel. Damit war das Spiel praktisch schon entschieden.

Beim Schlusspaar konnten die Spieler des SKC Adler dann besser mithalten, nutzen aber die sich ihnen bietenden Möglichkeiten nicht konsequent genug aus. Robert Schön zeigte sich stark verbessert, spielte sehr gute 553 Kegel, verlor dennoch sein Duell sehr knapp. Sebastian Sandritter spielte zeitweise unsicher und war mit 525 Kegel seinem Gegenspieler unterlegen. Lediglich Matthias Beichert der diesmal gegen den schwächsten Plankstädter Spieler kegelte holte trotz nicht ganz überzeugenden 538 Kegel den einzigen Mannschaftspunkt für den SKC Adler.

Diese deutlich Niederlage zeigte wieder einmal, dass der SKC Adler vor allem auf gut zu spielenden Auswärtsbahnen Schwierigkeiten hat, seine Möglichkeiten zu nutzen.

-

Stolzer Kranz Walldorf 3 – SG Adler / DKC HD

Nach gutem Beginn geriet die Spielgemeinschaft beim Auswärtsspiel in Walldorf immer mehr ins Hintertreffen und musste am Ende den Gastgebern den Sieg überlassen.

Beim Startpaar ging zunächst die Spielgemeinschaft in Führung. Dann wurden die Walldörfer aber besser und das Spiel war ausgeglichen. Nadine Schmid kam nicht so gut zurecht, spielte nur 423 Kegel und verlor ihr Duell dann doch noch deutlich. Mit insgesamt 505 Kegel bot Andreas Valenca eine sehr gute Leistung und holte ohne Probleme einen Mannschaftspunkt für die Spielgemeinschaft. Zur Halbzeit stand es somit 1:1 und die Spielgemeinschaft hatte beim Gesamtergebnis einen kleinen Vorsprung von 13 Kegel.

Beim Schlusspaar waren dann die Walldörfer klar die bessere Mannschaft. Sowohl Daniel Zwicker mit 474 als auch Eva Christmann mit 453 konnten nicht überzeugen und blieben unter ihren Möglichkeiten. Die Gastgeber machten es viel besser, holten beide Mannschaftspunkte und gewannen auch beim Gesamtmannschaftsergebnis.

-

SKC Adler Neckargemünd 1 – SG Waldhof 1

Trotz der nicht überzeugenden Vorstellung in Karlsruhe war der SKC Adler gegen den Tabellenletzten SG Waldhof 1 klar favorisiert. Auch wenn der Sieg recht deutlich ausfiel tat man sich teilweise doch etwas schwer.

Beim Starttrio war das Spiel zunächst ausgeglichen mit leichten Vorteilen für den SKC Adler. Mit zunehmender Spieldauer setzte sich dann aber die spielerischen Möglichkeiten des SKC Adler immer mehr durch und man holte einen größeren Vorsprung beim Mannschaftsergebnis heraus. Mike Wähler hatte zeitweise etwas Probleme, konnte mit 518 nicht ganz überzeugen, holte aber trotzdem einen Mannschaftspunkt. Eine überragende Leistung bot Erich Schmiederer mit 582 Kegel und ließ seinem Gegenspieler keine Chance. Oliver Fischer verlor trotz sehr guten 567 Kegel sein Duell und musste diesem Punkt den Gästen aus Waldhof überlassen. Zur Halbzeit führte der SKC Adler mit 2:1 und 136 Kegel Vorsprung beim Gesamtergebnis.

Auch beim Schlusstrio war der SKC Adler klar die bessere Mannschaft. Matthias Beichert spielte herausragende 580 Kegel und gewann einen weiteren Mannschaftspunkt. Der kurzfristig eingesprungene Dennis Feige machte seine Sache recht gut, spielte 512 Kegel und holte den nächsten Punkt für den SKC Adler. Robert Schön läuft derzeit seiner Form etwas hinter her, spielte mit 510 deutlich unter seinen Möglichkeiten und so gewannen die Waldhöfer einen zweiten Mannschaftspunkt. Am Ende siegte der SKC Adler mit 6:2 und dem klar besseren Mannschaftsergebnis.

 

-

SG SKC Adler / DKC Alt HD – SG Lampertheim 3

Mit der SG Lampertheim 3 stellte sich die erwartet starke Mannschaft beim Heimspiel der SG SKC Adler/DKC Alt Heidelberg 2 vor. Bereits beim Startpaar zeigten die Gäste, dass sie diese Begegnung unbedingt gewinnen wollen. Allerdings konnte die Spielgemeinschaft anfangs noch ganz gut mithalten. Julia Gottfried lieferte ihrem Gegenspieler einen interessanten Kampf und konnte am Ende mit guten 504 einen Mannschaftspunkt erringen. Daniel Zwicker konnte mit 498 nicht ganz überzeugen, hatte einen starken Gegenspieler und verlor sein Duell recht deutlich. Zur Halbzeit stand es 1:1 aber die Gäste führten beim Gesamtergebnis mit 47 Kegel. Beim Schlusspaar war das Spiel sehr schnell entschieden. Dieter Meyer spielte schwache 445 Kegel und musste mit viel Rückstand den Mannschaftpunkt abgeben. Andreas Valenca spielte mit 488 Kegel auch nicht so gut, verlor sein Duell aber nur ganz knapp. Die Gäste siegten deutlich mit 1:5 und dem klar besseren Mannschaftsergebnis.

-

ESG Frankonia Karlsruhe 1 – SKC Adler Neckargemünd 1

Gegen die abstiegsbedrohte Mannschaft der ESG Frankonia Karlsruhe 1 wollte man zum Rückrundenbeginn gleich einen Auswärtserfolg erspielen. Es kam dann allerdings ganz anders und es gab für den SKC Adler in Karlsruhe eine unerwartete und deutliche Niederlage.

Beim Startpaar lief es zunächst ganz gut für den SKC Adler und man konnte gleich in Führung gehen. Dann aber gewannen die Karlsruher Bahn für Bahn und bestimmen das Spielgeschehen. So mussten trotz ansprechender Ergebnisse Erich Schmiederer mit 520 und Oliver Fischer mit 530 die Mannschaftspunkte an die Karlsruher abgeben. Beim Mittelpaar verliefen die beiden Duelle sehr spannend. Mike Wähler mit 533 und Sebastian Sandritter mit 521 spielten gute Ergebnisse. Aber auch hier waren die Gastgeber etwas besser und konnten beide Mannschaftspunkte erspielen. Nach dem Mittelpaar lag der SKC Adler mit 0:4 Mannschaftspunkten und 2 Kegel Vorsprung beim Gesamtergebnis in Rückstand. Es bestand somit noch geringe Hoffnung auf ein Unentschieden. Dafür musste man beim Schlusspaar allerdings beide Duelle gewinnen. Diese Hoffnung erfüllte sich jedoch nicht. Robert Schön kam überhaupt nicht zurecht und wurde gegen Dennis Feige ausgewechselt. Beide zusammen kam nur auf schwache 469 Kegel. Damit war das Spiel entschieden. Auch Matthias Beichert hatte zunächst größere Probleme und geriet in Rückstand. Am Ende gelang ihm mit 533 noch ein gute Ergebnis und er holte ganz knapp den einzigen Mannschaftspunkt für den SKC Adler. Insgesamt fiel die Niederlage mit 1:7 vielleicht etwas zu hoch aus, allerdings fand der SKC Adler auch nicht die spielerischen Mittel um die knappen Duelle zu gewinnen.

-

SKC Adler Neckargemünd 1 – KC Schöner Kranz Ubstadt 2

Beim letzten Spiel der Vorrunde hatte man die Mannschaft von Schöner Kranz Ubstadt 1 zu Gast. Die Ubstädter konnten in dieser Saison noch nicht richtig überzeugen boten aber in diesem Spiel eine gute Leistung und lieferten dem SKC Adler einen spannenden Kampf. Beim SKC Adler war diesmal wieder Oliver Fischer in der Mannschaft und Sebastian Sandritter machte sein erstes Spiel in dieser Saison.

Von Beginn an war das Spiel recht ausgeglichen. Mike Wähler gewann 2 Durchgänge und sicherte mit 511 ganz knapp einen Mannschaftspunkt für den SKC Adler. Oliver Fischer zeigte mit 571 eine hervorragende Leistung musste aber dennoch schwer kämpfen um sein Duell zu gewinnen. Erich Schmieder spielte mit 538 recht gut musste aber seinen Gegenspieler den Mannschaftspunkt für Ubstadt überlassen. So führte der SKC Adler zur Halbzeit mit 2:1 und einem Vorsprung von 23 Kegel.

Beim Schlusstrio blieb es weiter spannend, denn die Gäste aus Ubstadt ließen sich nicht abschütteln und hielten den Rückstand in engen Grenzen. Matthias Beichert spielte mit 557 zwar sehr gut, sein Gegenspieler war jedoch noch besser und so ging dieser Punkt an die Gäste. Sebastian Sandritter mit 527 und Robert Schön mit 519 zeigten noch annehmbare Leistungen und konnten ihre Duelle gewinnen. So hatte der SKC Adler in den direkten Vergleichen bereits 4 Punkte geholt und da auch ein besseres Gesamtmannschaftsergebnis gespielt wurde gewann man dieses Spiel mit 6:2.

Nach Abschluss der Vorrunde belegt man nun einen guten fünften Tabellenplatz und hat noch Kontakt zu den Aufstiegsplätzen.

-

KC 80 Eberbach 3 – SG Adler / DKC HD

Zu früher und ungewohnter Uhrzeit musste die Spielgemeinschaft beim KC 80 Eberbach 3 antreten. Leider konnte der DKC Alt Heidelberg zu diesem Spiel keine Spielerinnen abstellen und so gab es eine reine Herrenmannschaft.

Beim Startpaar gingen die Eberbacher sofort deutlich in Führung. Dieter Meyer erwischte einen rabenschwarzen Tag, war zeitweise völlig von der Rolle und spielte mit nur 363 ein äuserst schwaches Ergebnis. Deutlich besser lief es bei Andreas Valenca der mit guten 485 sein Duell gewinnen konnte. Zur Halbzeit stand es somit 1:1 aber mit einem deutlichen Vorsprung von 70 Kegel für Eberbach.

Beim Schlusstrio konnten die Adler Spieler den Rückstand zunächst recht schnell verkürzen. Manfred Albrecht spielte gute 511 und holte ganz sicher einen Mannschaftspunkt. Auch Rolf Feige zeigte eine ansprechende Leistung und gewann sein Duell recht knapp. Den Rückstand konnten die beiden aber nicht mehr ganz aufholen und so gab es am Ende ein Unentschieden bei diesem Auswärtsspiel.

-

SG Neckarperle Dossenheim 4 – SG SKC Adler / DKC Alt HD

Aufgrund der gezeigten Leistungen in der Vorwoche wollte die Spielgemeinschaft SKC Adler/DKC Alt Heidelberg 2 auch das Auswärtsspiel bei der SG Neckarperle Dossenheim 4 gewinnen. Die Chancen hierfür waren durchaus vorhanden, aber am Ende siegten die Dossenheimer doch recht deutlich.

Beim Startpaar konnte sich zunächst keine der beiden Mannschaften einen entscheidenden Vorsprung erspielen. Nadine Schmid zeigte sich verbessert und spielte akzeptable 458 Kegel. Dieter Meyer spielte sehr unterschiedlich und kam am Ende nur auf 451 Kegel. Beide konnten ihre Duelle nicht gewinnen und so stand es zur Halbzeit 2:0 und 46 Kegel Vorsprung für die Dossenheimer. Beim Schlusspaar sah es zu Beginn so aus als könnte die Spielgemeinschaft das Spiel noch drehen, denn sie verringerte den Rückstand deutlich. Daniel Zwicker konnte mit 489 nicht ganz überzeugen und musste einen weiteren Mannschaftpunkt abgeben. Manfred Albrecht begann sehr gut, baute aber dann stark ab und spielte enttäuschende 479 Kegel. Aufgrund des guten Beginns gewann er zwar den einzigen Mannschaftspunkt für die Spielgemeinschaft, hätte aber mit einen besseren Gesamtergebnis noch ein Unentschieden erspielen können. So gewannen die Dossenheimer diese Begegnung dann doch deutlich mit 5:1.

-

SKC Fidelio 49 Karlsruhe 1 – SKC Adler Neckargemünd 1

Beim Auswärtsspiel gegen den SKC Fidelio 49 Karlsruhe 1 war man als klarer Außenseiter angereist. Die Karlsruher führen die Tabelle souverän an und haben bisher in der Vorrunde noch kein Spiel verloren. Trotzdem wollte man den Karlsruhern einen guten Kampf liefern und wenn möglich die Außenseiterchance nutzen.

Beim Startpaar war das Spiel zunächst ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Karlsruher. Erich Schmiederer zeigte mit 552 Kegel wieder einmal eine sehr gute Leistung und konnte ohne Probleme einen Mannschaftspunkt erspielen. Dennis Feige kam nicht so gut zurecht und wurde gegen Jürgen Michelbach ausgewechselt. Beide zusammen kamen nur auf 487 Kegel und so ging dieser Mannschaftspunkt an die Heimmannschaft. Nach dem Startpaar stand es 1:1 und 21 Kegel Vorsprung für Karlsruhe. Beim Mittelpaar begannen die Spieler des SKC Adler sehr stark. Leider konnten sie dieses Niveau nicht halten. Mike Wähler spielte 508 und auch Rolf Feige konnte mit 495 nicht überzeugen. So musste man dann beide Mannschaftspunkte an die Gastgeber abgeben. Das Schlusspaar des SKC Adler ging dann mit einem Rückstand von 1:3 und minus 38 Kegel auf die Bahnen. Zunächst konnten die Karlsruher ihren Vorsprung halten. Mit zunehmender Spieldauer wurden die SKC Adler-Spieler aber immer besser und der SKC Adler ging kurz vor Schluss sogar in Führung. Matthias Beichert mit 547 und Robert Schön mit 546 zeigten beide gute Leistungen und gewannen jeweils einen Mannschaftspunkt. So musste das Gesamtergebnis über den Sieger dieses Spiel entscheiden. Mit den letzten Kegeln gelang es den Karlsruhern wieder die Führung zu übernehmen und einen knappen Vorsprung ins Ziel zu retten. Die große Überraschung eines Erfolgs gegen den Tabellenführer hat der SKC Adler leider äußerst knapp verpasst.

-