Saison: 2023/2024

SG Kronau / Hambrücken 2 – SKC Adler Neckargemünd 1

Nach der enttäuschenden Heimniederlage am vergangenen Wochenende sind die Abstiegssorgen des SKC Adler deutlich größer geworden. Gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten KC Kronau/Hambrücken 2 müsste man nun unbedingt gewinnen. Die Kronauer haben ihre Bahnanlage vollkommen renoviert und man erwartete auf Seiten des SKC Adler ein schwer umkämpftes Spiel.

Zu Beginn konnte der SKC Adler etwas überraschend sofort in Führung gehen. Dann gab es jedoch eine schwächere Phase und die Gastgeber holten wieder auf. Erich Schmiederer spielte aber danach zwei sehr gute Durchgänge und konnte mit guten 540 Kegel sein Duell gewinnen. Bei Dennis Feige sah es zunächst danach aus als müsste er den Mannschaftspunkt abgeben. Mit zunehmender Spieldauer wurde er aber immer besser, spielte sehr gute 550 Kegel und holte den zweiten Punkt für den SKC Adler. Beim Mittelpaar war das Spiel recht ausgeglichen. Mike Wähler spielte gute 536 und besiegte seinen Gegenspieler recht deutlich. Rolf Feige hingegen agierte sehr unsicher und kam nur auf schwache 479 Kegel. Er musste den Kronauern den Mannschaftpunkt überlassen. Nach dem Mittelpaar stand es somit 3:1 und 51 Kegel Vorsprung beim Gesamtergebnis. Beim Schlusspaar war das Spiel dann sehr schnell entschieden, da der SKC Adler deutlich überlegen war. Robert Schön begann recht gut, baute dann etwas ab, kam aber noch auf akzeptable 521 Kegel. Eine herausragende Leistung bot Matthias Beichert. Mit 597 Kegel spielte er mit Abstand die Tagesbestleistung. Beide Spieler gewannen ihre Duelle sicher und so siegte der SKC Adler deutlich mit 7:1. Auch beim Gesamtmannschaftsergebnis hat man am Ende 129 Kegel mehr als die Kronauer.

-

SKC Adler Neckargemünd 1 – SKC Croatia Karlsruhe 1

Nach dem Heimsieg am letzten Spieltag wollte der SKC Adler gegen den SKC Croatia Karlsruhe unbedingt nachlegen und wieder einen Heimsieg holen. Dadurch hätte man in der Tabelle den Anschluss ans Mittelfeld wiederherstellen können. Das Spiel war sehr spannend und hatte einen sehr kuriosen Verlauf. Am Ende gab es für den SKC Adler leider eine vermeidbare Heimniederlage.

Aber der Reihe nach. Beim Starttrio konnte der SKC Adler sofort in Führung gehen und bestimmte weitgehend das Spielgeschehen. Erich Schmiederer zeigt weiterhin aufsteigende Form und spielte mit 586 ein hervorragendes Ergebnis. Auch Maik Wähler spielte mit 553 ein gutes Ergebnis und konnte ebenfalls einen Mannschaftspunkt gewinnen. Jürgen Michelbach begann gut, hatte dann einige kleine Probleme, konnte aber mit einem guten Schlussspurt und 526 Kegel sein Duell doch noch gewinnen. So führte der SKC Adler zur Halbzeit deutlich mit 3:0 und 57 Kegel Vorsprung beim Gesamtergebnis. Alles sah nach einem Erfolg für des SKC Adler aus. Beim Schlusstrio hatten die Adler-Spieler von Beginn an spielerische Probleme. Manfred Albrecht kam nicht sehr gut ins Spiel und wurde frühzeitig gegen Dennis Feige ausgewechselt. Der spielte auch sehr wechselhaft und am Ende kamen beide zusammen nur auf 494 Kegel. Auch Robert Schön zeigte unerklärliche Schwächen und spielte insgesamt lediglich 509 Kegel. So gingen zwei Mannschaftspunkte verloren und die Karlsruher konnten auch beim Gesamtergebnis in Führung gehen. Alle Siegeshoffnungen ruhten nun auf Matthias Beichert. Der sonst so sicher spielende Beichert erwischte aber auch einen schwachen Tag, hätte dennoch mit den letzten Kegeln das Unentschieden retten können. Dies gelang ihm jedoch nicht und so gab es für den SKC Adler nach der deutlichen Halbzeitführung eine unerwartete und sehr enttäuschende Heimniederlage.

-

SG SKC Adler / DKC Alt HD – VKC Eppelheim 3

Nach einer kleinen Siegesserie mit meist sehr guten Ergebnissen hatte die Spielgemeinschaft mit dem VKC Eppelheim 3 einen starken Gegner zu Gast. Zwar konnte man das Vorrundenspiel gewinnen, wusste aber um die spielerischen Qualitäten der Eppelheimer.

Diese übernahmen beim Startpaar auch sofort die Initiative und gingen sofort in Führung. Andreas Valenca begann recht gut, baute dann aber immer weiter ab und wurde gegen Dieter Meyer ausgewechselt. Der spielte auch sehr wechselhaft und beide zusammen kamen nur auf 463 Kegel. Peter Görner spielte mit 509 nicht so stark wie erwartet und verlor sein Duell recht knapp. Die Gäste führten so zur Halbzeit mit 2:0 und 84 Kegel. Beim Schlusspaar konnten die Eppelheimer ihren Vorsprung sofort deutlich vergrößern und das Spiel vorzeitig entscheiden. Im weiteren Spielverlauf holte die Spielgemeinschaft zwar wieder auf konnte aber die Niederlage nicht verhindern. Daniel Zwicker spielten mit Höhen und Tiefen und kam nur auf 498 Kegel. Den einzigen Punkt für die Spielgemeinschaft holte Michaela Kirchgessner mit sehr guter Leistung von 535 Kegel.

-

SKC Adler Neckargemünd 1 – SG Heddesheim / 1925 Viernheim 3

Der Wichtigkeit des Spiels gegen Tabellenletzten war man sich bewusst auf Seiten der Adler in diesem Spiel gegen Abstieg.

Nachdem die Gäste zunächst leicht in Führung lagen, steigerte sich das Starttrio, vor allen Dingen in Person von Mike Wähler, zusehends. Mit 591 Leistungspunkten erzielte er eine hervorragende Leistung und holte so einen wichtigen Punkt. Ebenfalls punkten konnte Jürgen Michelbach mit guten 544 Holz und konstantem Spiel über alle Bahnen. Auch Erich Schmiederer erzielte mit 548 Holz ein gutes Ergebnis, sein Gegenspieler war jedoch noch besser, so dass er nicht punkten konnte. So führte der SKC zur Halbzeit mit 2:1 und 60 Holz Vorsprung.

Dementsprechend optimistisch ging das Schlusstrio auf die Bahn. Der Vorsprung schmolz allerdings recht schnell, da das Schlusstrio teilweise sehr unterschiedliche Leistungen zeigte. Matthias Beichert zeigte erneut eine herausragende Leistung auf Seiten der Adler, war mit 611 Holz erneut bester Spieler auf Seiten der Adler und holte einen weiteren Mannschaftspunkt. Von Beginn an sehr wechselhaft spielte Robert Schön. Dennoch sah es lange so aus, als ob er einen Punkt holen sollte. Aber mit den letzten Kugeln war er komplett von der Rolle und musste seinen Gegenspieler noch vorbeiziehen lasse. Überhaupt nicht zurechtkam Rolf Feige, der bereits nach 39 Kugeln durch Dennis Feige ersetzt wurde. Gegen den besten Spieler der Begegnung, Alexander Flaschka, der mit 636 Holz Tagesbestleistung spielte war er zwar chancenlos. Trotzdem war er recht schnell im Spiel und speziell im entscheidenden letzten Durchgang, als das Spiel fast mit jeder Kugel eine andere Mannschaft in Führung sah, erzielte er im Abräumen 3 Neunen am Stück, was sich im Nachhinein noch als mit spielentscheidend erweisen sollte.

Nach Einzelergebnissen stand es am Schluss 3:3 aber durch den knappen Vorsprung von 24 Holz erhielt der SKC 2 weitere Mannschaftspunkte und siegte am Ende glücklich.

Durch diesen knappen Sieg konnte sich der SKC Adler um einen Platz in der Tabelle verbessern, muss aber im Verlauf der Runde noch mindestens 2 Mannschaften hinter sich lassen, um in der Landesliga zu verbleiben.

-

SG SKC Adler / DKC Alt HD – SG ASV / FH 1927 Eppelheim 2

Umkämpfter als es das deutliche Endergebnis aussagt, war diese Begegnung.

Andreas Valenca mit 505 und Dieter Meyer mit 512 Holz zeigten gute Leistungen und holten jeweils einen Mannschaftspunkt und einen knappen Vorsprung 12 Holz heraus. Noch besser zeigten sich die Damen auf Seiten der Spielgemeinschaft im Schlusspaar. Michaela Kirchgessner erzielte mit 523 und einem knappen Vorsprung einen weiteren Mannschaftspunkt und erneut beste Spielerin war Eva Christmann mit 550 Holz.

Die Spielgemeinschaft ist jetzt seit 6 Spieltagen ungeschlagen und hat sich in der vorderen Tabellenhälfte festgesetzt.

-

TG SKA Rimbach 1 – SKC Adler Neckargemünd 1

Überwiegend keine gute Leistung und teilweise undiszipliniert zeigte sich der SKC im Odenwald bei der TG Rimbach.

Dennis Feige spielte sehr unkonzentriert und wurde zur Halbzeit gegen Rolf Feige ausgetauscht, der eine wesentlich bessere Leistung erbrachte und noch ein Ergebnis von 513 Holz ermöglichte. Allerdings reichte es nicht, um einen Mannschaftspunkt zu erzielen. Erneut seine Trainingsleistungen nicht bestätigen konnte Erich Schmiederer, der mit 493 Holz enttäuschte und ebenfalls sein Duell verlor.  So lag man nach dem Startpaar mit 61 Holz zurück, hatte aber noch Hoffnung auf Besserung. Beide Mittelpaarspieler zeigten aber nicht die erhofften Leistungen. Mike Wähler erzielte schwache 509 Holz und verlor seinen Mannschaftspunkt ebenso wie Jürgen Michelbach, der mehr mit den Bahnen haderte anstatt sich auf sein Spiel zu konzentrieren und so nur auf 500 Leistungspunkte kam. Beim Schlußpaar ging es dann nur noch um Schadensbegrenzung. Robert Schön konnte grippegeschwächt nicht an die starken Leistungen der letzten Wochen anknüpfen, kam auf schwache 497 Holz und blieb ohne Mannschaftspunkt. Einzig Matthias Beichert spielte gewohnt stark, erzielte die Tagesbestleistung von 577 und sicherte so dem SKC den Ehrenpunkt.

Durch diese deutliche Niederlage sitzt der SKC weiterhin im Tabellenkeller fest.

-

SKC Adler Neckargemünd 1 – KC 1959 Eintr. West Weinh. 1

Nach der Niederlage in Lampertheim wollte der SKC Adler das Heimspiel gegen den KC 1959 Eintracht West Weinheim 1 unbedingt gewinnen. Ein Sieg wäre gegen den Abstieg außerordentlich wichtig gewesen.

Die Gäste aus Weinheim bestimmten von Anfang an das Spielgeschehen und gingen sofort in Führung. Zunächst konnte der SKC Adler noch einigermaßen mithalten. Mit zunehmender Spieldauer vergrößerten die Gäste aber ihren Vorsprung immer mehr. Rolf Feige hatte große spielerische Probleme und spielte sehr schwache 467 Kegel. Manfred Albrecht begann zwar gut, hatte aber dann deutliche Schwächen und kam nur auf 495. Beide verloren ihre Duelle deutlich. Mike Wähler spielte mit 529 zwar noch ein annehmbares Ergebnis, konnte aber ebenfalls keinen Mannschaftspunkt für den SKC Adler gewinnen. Damit führten die Gäste aus Weinheim zur Halbzeit mit 3:0 und einem großen Vorsprung beim Gesamtergebnis von 156 Kegel. Damit war das Spiel fast schon entschieden.

Beim Schlusstrio war der SKC Adler dann die bessere Mannschaft. Zunächst konnten die Gäste ihren Vorsprung noch einigermaßen halten, aber dann schmolz dieser immer mehr und das Spiel wurde nochmal spannend. Jürgen Michelbach spielte gute 541 Kegel und konnte nach einem Rückstand sein Duell doch noch knapp gewinnen. Robert Schön spielte mit 574 ein sehr gutes Ergebnis und holte ganz deutlich einen Mannschaftspunkt. Bester Spieler war wieder einmal Matthias Beichert mit herausragenden 594 Kegel. Den Weinheimern gelang es aber bis zum Schluss ihren Vorsprung zu verteidigen und so gewannen sie dieses Spiel wegen des besseren Mannschaftsergebnisses mit 5:3. Durch diese Niederlage verbleibt der SKC Adler auf dem Vorletzten Tabellenplatz.

-

SG SKC Adler / DKC Alt HD – DKC 1989 Weinheim 2

Gegen den DKC 1989 Weinheim 2 hatte die Spielgemeinschaft einen Sieg fest eingeplant. Die Weinheimer hatten bisher alle Auswärtsspiele verloren.

Beim Startpaar waren dann aber überraschenderweise die Weinheimer deutlich besser als die Spielgemeinschaft. Selbst eine Unterbrechung wegen Stromausfall konnte die Gäste nicht irritieren. Andreas Valenca hatte nach guten Leistungen in der Vorwoche und im Training diesmal einige Probleme und kam nur auf schwache 474 Kegel. Dieter Meyer spielte ebenfalls nicht gut und wurde gegen Michaela Kirchgessner ausgewechselt. Diese kam nach Anlaufschwierigkeiten ganz gut zurecht. Das Ergebnis von 477 reichte aber nicht um einen Mannschaftspunkt zu holen. Die Weinheimer lagen zu Halbzeit überraschend mit 2:0 und 57 Kegel in Führung.

Beim Schlusspaar ging die Spielgemeinschaft dann aber ganz schnell in Führung und lag beim Gesamtergebnis weit vorne. Nun benötigte man noch zwei gewonnene Duelle. Eva Christmann spielte wieder einmal überragend , erzielte 554 Kegel und gewann ihr Duell ganz deutlich. Richtig spannend machte es dann Erich Schmiederer. Er spielte mit 527 zwar das bessere Gesamtergebnis als seine Gegenspielerin verlor aber 3 Durchgänge ganz knapp und so ging dieser Punkt an die Weinheimer. So gab es für die Spielgemeinschaft am Ende nur ein unerwartetes Unentschieden. Die Gäste waren mit ihrem ersten Auswärtspunkt sehr zufrieden.

-

KC RG 1926 Lampertheim 1 – SKC Adler Neckargemünd 1

Nach zwei Siegen zum Vorrundenabschluss fuhr man zum ersten Rückrundenspiel nach Lampertheim mit einigem Optimismus. Allerdings waren die Leistungen bei diesem Auswärtsspiel nicht gut genug um eine Siegeschance zu haben. Fast alle Spieler zeigten nicht die erhofften Ergebnisse.

Beim Starttrio übernahmen sofort die Gastgeber die Initiative und gingen in Führung. Im weiteren Spielverlauf konnten die Lampertheimer ihren Vorsprung immer mehr ausbauen. Rolf Feige hatte erhebliche Probleme und spielte nur 487 Kegel. Damit verlor er sein Duell recht deutlich und der erste Mannschaftspunkt ging an Lampertheim. Auch Mike Wähler zeigte mit 511 keine überzeugende Leistung, verlor sein Duell mit den letzten Kugeln aber nur ganz knapp. Jürgen Michelbach spielte mit 525 ein akzeptables Ergebnis, konnte aber auch keinen Mannschaftspunkt gewinnen. So lag der SKC Adler zur Halbzeit mit 0:3 und minus 62 Kegel beim Gesamtergebnis zurück. Dies war schon eine gewisse Vorentscheidung. Beim Schlusstrio konnte der SKC Adler zunächst etwas aufholen ohne aber die Gastgeber ernsthaft zu gefährden. Dann hatten die Lampertheimer das Spiel wieder im Griff und verteidigten ihren Vorsprung problemlos. Dennis Feige spielte sehr hektisch und erzielte lediglich 491 Kegel. Mit diesem Ergebnis verlor er sein Duell recht deutlich. Matthias Beichert begann sehr stark, hatte am Ende aber dann doch noch zu kämpfen um seinen Gegenspieler zu besiegen. Er spielte mit 543 das beste Ergebnis für den SKC Adler. Den zweiten Mannschaftspunkt für den SKC Adler holte dann Robert Schön. Er begann zwar recht schwach, steigerte sich dann, blieb aber mit 519 unter seinen Möglichkeiten. Der Sieg für die Lampertheimer war jederzeit verdient da der SKC Adler durchweg zu schwach agierte.

-

KC 1959 Eintr. West Weinh. 3 – SG SKC Adler / DKC Alt HD

Die Spielgemeinschaft musste beim Tabellenletzten in Weinheim antreten und hatte einen Sieg fest eingeplant. Die Weinheimer begannen aber überraschend stark und gingen beim ersten Durchgang deutlich in Führung. Das war es dann aber auch schon von Seiten der Gastgeber. Danach bestimmte die Spielgemeinschaft diese Begegnung eindeutig. Dieter Meyer spielte zwar sehr schwache 453 Kegel, gewann aber sein Duell da sein Weinheimer Gegenspieler ein noch schwächeres Ergebnis erzielte. Gewohnt sicher spielte Eva Christmann mit 506 und holte ebenfalls einen Mannschaftspunkt. Eine gute Leistung bot Andreas Valenca mit 524 Kegel und war damit seinem Gegenspieler deutlich überlegen. Etwas Spannung brachte dann nur Erich Schmiederer noch in dieses Spiel. Er konnte die guten Ansätze aus dem Training nicht umsetzen spielte schwache 484 Kegel und musste den Mannschaftspunkt den Weinheimern überlassen. Da man am Ende beim Mannschaftsergebnis etwas besser war, ging der Sieg dann wie erwartet an die Spielgemeinschaft.

-

VKC Eppelheim 3 – SG SKC Adler / DKC Alt HD

Die Spielgemeinschaft musste auswärts beim zuhause noch ungeschlagenen VKC Eppelheim 3 antreten. Diesmal konnten die Damen von Alt Heidelberg keine Spielerin abstellen und so spielte Matthias Beichert bei der Spielgemeinschaft. Trotzdem hatte man keine großen Siegeshoffnungen. An diesem Tag spielte der VKC Eppelheim aber extrem schwach und es gab einen haushohen Sieg für die Spielgemeinschaft.

Bereits beim Startpaar konnte die Spielgemeinschaft in Führung gehen. Peter Görner spielte mit 478 zwar nicht so gut wie erwartet, gewann sein Duell aber trotzdem mit dem besseren Gesamtergebnis. Dieter Meyer spielte gute 509 und holte ebenfalls einen Mannschaftspunkt. Die Spielgemeinschaft lag zur Halbzeit mit 2:0 und 42 Kegel in Führung.

Beim Schlusspaar war das Spiel dann ganz schnell entschieden. Daniel Zwicker zeigte eine sehr gute Leistung und spielte herausragende 558 Kegel. Seine Extraklasse zeigte dann Matthias Beichert. Er bot überragenden Kegelsport und spielte 616 Kegel. Beide waren ihren Gegenspielern aus Eppelheim haushoch überlegen und so gab es einen deutlichen und verdienten Sieg für die Spielgemeinschaft.

 

-